Sonntag den 23.11.2014

Das D-Star Relais ist abgeschaltet und wird für den Umzug an die Uni Paderborn eingepackt. Am Dienstag wird es wieder aufgebaut und kann dann sofort lokal benutzt werden. Der Anschluss ans Internet wird noch eine gewisse Zeit brauchen. Die Netzwerkkonfiguration an der Uni ist leider nicht so einfach. Extreme Sicherheitsanforderungen bezüglich Hacken im Uni Netzwerk. Und das können wir erst einrichten, wenn das Relais dort aufgebaut ist. Deshalb wird es in der Startphase noch einige Beeinträchtigungen geben.

Uli, DK3TT

 

Montag, 03. November 2014

DB0PBS ist im ircDDB-Netz und standardmäßig dem DCS001C (Gruppe Deutschland) angeschlossen. Als Modem dient ein DVRPTR V2 light und das Routing übernimmt ein Raspberry PI mit der Software von G4KLX (ircddb-gateway und d-starrepeater).

Als Funkgeräte dienen 2 Motorolla GM1200.

 

Die Steuerung mit dem Raspberry PI und dem Modem DVRPTR V2 light


Ulrich, DK3TT

 

Mittwoch, 24. September 2014

 

Heute hatte DBØPBS hohen Besuch:

Die Bundesnetzagentur BNA hatte sich angekündigt, um das Relais auf Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen hin zu vermessen.

Der Relaisverantwortliche Uli, DK3TT, für die Universität Jörg, DB1UJ und Ludger, DK9QF erwarteten die BNA bei schönem, herbstlichem und vor allem trockenem Wetter. Pünktlich auf die Minute rollte der Transporter vor. Zwei sehr freundliche Herren der BNA aus Dortmund hatten jede Menge Messequipment mitgebracht; u.a. ein 1 KW (!) Dummyload) von Bird mit -30dB Ausgang. Der Rest war Rohde & Schwarz vom Allerfeinsten. Man könnte direkt neidisch werden …

Galt es zunächst, all dies auf die Dachfläche vom Gebäude P1 der Uni zu transportieren:
Bis zur 7. Etage kein Problem; doch dann ging es über eine enge Wendeltreppe aufs Dach.


Uli, DK3TT, hatte extra für diesen Tag auch das D-Star Relais (provisorisch) in Betrieb genommen; es konnte also mitgemessen werden.

Zunächst wurde überprüft, ob die Papierunterlagen der BNA aktuell waren. Es wurde penibel festgehalten, welche Kabel wir verwenden und wie lang die sind. Ebenfalls wurden die Antennentypen festgehalten.

Dann wurden die TX-Frequenzen und die Sendeleistungen gemessen:
Auf 144,8 MHz (APRS), auf 439,3125 MHz (FM) und auf 439,55 MHz (D-Star). Die Sendeleistungen beim Hamnet konnten nicht gemessen werden, da es hier keine geeignete Schnittstelle gibt. Aber auch hierbei wurde exakt festgehalten, welche Komponenten im Einsatz sind und wohin die Antennen ausgerichtet sind. 
Ergebnis: Alles OK!

 

Als nächstes waren dann die Bandbreiten der TX-Signale dran:
Bis auf 144,8 MHz war alles im Rahmen oder sogar deutlich darunter. Auf der APRS-Frequenz lag die Bandbreite jedoch bei 13,1 kHz; erlaubt sind hier 12,5 kHz. Es muss hier noch ‚von höherer Stelle‘ entschieden werden, ob das innerhalb der Toleranz liegt oder nicht. In jedem Falle aber werden wir die NF am TX etwas zurücknehmen. Der Hamnet-Usereinstieg bei 5,7 GHz konnte nicht vermessen werden, da das Messequipment nur bis 3 GHz ging.


Nach ca. 2 Stunden war alles erledigt und die gesamte Messtechnik wurde wieder ins Fahrzeug verbracht.

Prüfung bestanden!

Ludger, DK9QF
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Am 23.07.2014 haben Jörg und Uli eine Anbindung ans weltweite Hamnet geschaffen. Es stehen 2 Usereinstiege zur Verfügung. Jan hat den Antennenausleger gebaut. 

Frequenz: 2362 MHz Bandbreite: 5 MHz Antennenrichtung: Nord-West SSID: Hamnet
Frequenz: 5695 MHz Bandbreite: 10 MHz Antennenrichtung: Nord SSID: Hamnet

 

 

 

 
 Als Hardware werden die Nanostations von Ubiquiti benutzt.


 Uli, DK3TT

 

Donnerstag, 6. März 2014 

Heute konnte nach dreiwöchiger Unterbrechung DBØPBS, Relaisfunkstelle Paderborn-Stadt, wieder in Betrieb genommen werden.

Sowohl das 70cm FM-Relais (Ausgabe 439,3125 MHz) incl. Echolink-Anschluss (#520112) als auch das APRS-Gateway auf 144,8 MHz können wieder ohne Einschränkungen genutzt werden.

Standort ist unverändert das Dach vom Gebäude P1 der Paderborner Universität in JO41JR20FE; ca. 1,4 km südöstlich vom Paderborner Dom; 200m über NN bzw. 38m über Grund.

 

Was ist neu bzw. wurde geändert?

  • Der Antennenmast wurde komplett erneuert.

  • Nun sind zwei getrennte Antennen im Einsatz: Für das FM-Relais auf 70cm wird eine Kathrein Antenne mit 4dBD verwendet, für APRS auf 144,8 MHz wird eine X50 (2,5dBD) von Diamond verwendet. Es wurden auch neue Koaxialkabel (H2000 Flex) verlegt und Mast und Kabel neu geerdet.

  • Die Gleichspannung vom Diamond-Schaltnetzteil GZV4000 hat einen zu hohen Ripple (40mV). Dies führte zu geringen Nebenaussendungen ca 120 kHz ober- und unterhalb der eigentlichen Sendefrequenz, was aber nur im Nahfeld feststellbar war. Dennoch wurde ein Tiefpass in die DC-Leitung eingefügt und die Leitungen wurden mehrfach mittels Klappferriten verdrosselt.

  • Die Sendefrequenz 439,3125 MHz lag 700 Hz zu niedrig und wurde korrigiert.

  • Die NF-Pegel bei Echolink-Betrieb wurden korrigiert.

 

Dank an DB1UJ, DG1WA, DK1OU, DK3TT, DL5BAQ und DL5YDJ für die Unterstützung.

 

Ludger, DK9QF

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Die Antennen von DBØPBS sind auf dem kleineren Mast rechts. Links auf dem Ausleger die Kathrein, rechts die X50.

 

Links an der Wand in dem ‚Siemens‘-Gehäuse ist das 70cm FM Relais mit eigener Stromversorgung.

Auf dem oberen Regalbrett links unten der Duplexer, darüber die PA; rechts das Netzteil + DC-Filter und –verteiler.

Auf dem unteren Regalbrett v.l. der Rechner, der TNC und das 2m-Funkgerät

 

Freitag, 21. Februar 2014

Heute traf die aktualisierte Genehmigungsurkunde für DBØUG bei mir ein.

Was viele OMs nicht wissen:

Im Gegensatz zu einer persönlichen Lizenz (die ja i.d.R. lebenslang gilt), läuft die Lizenz für eine Relaisfunkstelle nach einer bestimmten Zeit (bei DBØUG sind das drei Jahre) automatisch aus.

Der Relaisverantwortliche muss also daran denken,  rechtzeitig vor Ablauf der Genehmigung bei der Bundesnetzagentur die Verlängerung zu beantragen. Wenn sich nichts geändert hat, ist das ein reiner „Verwaltungsakt“, der ruck zuck von der Behörde bearbeitet wird. So auch hier.

Wenn man das aber vergisst, so wird das Relais nach Ablauf ‚schwarz‘ betrieben. Dann muss ein kompletter Neuantrag gestellt werden; das kostet eine Menge Geld und wenn man Pech hat, bekommt das Relais ein anderes Rufzeichen.

Die Genehmigung für DBØUG gilt nun bis Ende März 2017.

Ludger, DK9QF
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lizenzurkunde

 

Freitag, 31. Januar 2014

Am Freitag, 14. Februar, wird DBØPBS (voraussichtlich) außer Betrieb genommen, da der alte Mast demontiert wird und einige Metallteile entrostet werden müssen. Die Abschaltung betrifft die komplette Relaisfunkstelle; also sowohl das FM-Relais incl. Echo-Link als auch das APRS-I-Gate.

Am Montag, 17. Februar findet der Transport des neuen Mastes zur Paderborner Universität, dem Standort von DBØPBS, statt. Dank an DL5BAQ und DG1WA.

Sobald die vorhandene Masthalterung, die wiederverwendet werden kann, aus der Verzinkerei zurück ist, kann alles wieder aufgebaut werden und das Relais wieder in Betrieb genommen werden.

Ich schätze, dass das dann Ende Februar/Anfang März sein wird.

Ludger, DK9QF
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Freitag, 24. Januar 2014

Die Vorbereitungen für den  Umbau bei DBØPBS, dem Paderborner Stadtrelais, sind im Gange.

Nachfolgend der Status Quo:

Das Material für den Umbau bei DBØPBS ist nun komplett vorhanden:

  • Udo, DG1WA, hat uns ein 6m langes Rohr, Außendurchmesser 60mm, Wandstärke 5mm im Tausch gegen das alte 50er-Rohr zugesagt.

  • Ein Doppelausleger wurde bestellt; die Rechnung ging an den OV Paderborn!

  • Eine Diamond X50N (für APRS auf 144,8 MHz)und später für D-STAR (auf 439,55 MHz; Lizenz ist bereits vorhanden) wurde ebenfalls bestellt; und auch hier hat der OV Paderborn  die Kosten übernommen.

  • Die neue Kathrein-Hauptantenne (K 75 13 2 21) für FM (auf 439,3125 MHz) wurde uns von Fritz, DK1OU gespendet.

  • 2 15m lange Kabelstrecken FLEX 2000 waren noch im DBØUG-Fundus vorhanden.

 

Herzlichen Dank an Udo, Fritz und den OV Paderborn für die Spenden!

Gesucht wird derzeit noch eine Transportmöglichkeit für das 6m lange Rohr von Leopoldstal nach Paderborn und zurück.


Ludger, DK9QF

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Freitag, 27.  Dezember 2013

 

Nachdem in 2012/2013 sehr viel bei DB0UG umgebaut und optimiert wurde, wollen wir uns in 2014 verstärkt um das Paderborner Stadt-Relais DB0PBS kümmern.

Hier muss zunächst die Antenne (X50) getauscht werden; die vorhandene ist in die Jahre gekommen (schlechte Kontakte führen bei Wind zu Prasselstörungen bei schwachen Signalen). Als Ersatz ist hier schon eine Kathrein Antenne vorhanden. Da diese aber eine reine UHF-Antenne ist, muss eine zweite für APRS und die geplante D-Star-Erweiterung montiert werden.

Für die Erweiterung suchen wir einen soliden Doppelausleger (beidseitig mit Winkel) für ein 60er Standrohr.

Wer so etwas abzugeben hat, wende sich bitte an Ludger: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

 

 

Einladung zur Jahresversammlung der RIG DB Ø UG

 

Liebe Nutzer, Freunde und Gönner von DB Ø UG und DB Ø PBS,

liebe Mitglieder der Relais-Interessen-Gemeinschaft DB Ø UG,

zur Jahresversammlung der RIG DB Ø UG lade ich hiermit sehr herzlich ein!

 

Termin:         Freitag, 10. Januar 2014, 20:30 Uhr

                       (nach der OV-Versammlung von N14)

 

Ort:                „Paderborner Bier- und Schnitzelhaus (Leifels)“

                    Borchener Straße 100, 33098 Paderborn

                    www.paderbornerschnitzelhaus.de

 Einladung im Detail.